Neuigkeiten aus dem Archiv – 10.06.2016

Auf Einladung der Gedenkstätte Ahlem sprach Dr. Dirk Alt, Autor unseres Niedersachsen-Zweiteilers, am 9. Juni im Hannoverschen Haus der Region zum Thema „Filmdokumente der NS-Zeit in Niedersachsen“ und zeigte hierbei eine Auswahl von Materialien aus unserem Archiv. Die Gedenkstätte Ahlem befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Israelitischen Gartenbauschule in Hannover: Diese wurde ab 1941 als Sammelstelle für Juden aus Niedersachsen verwendet, die anschließend in die Vernichtungslager deportiert wurden. Die Gedenkstätte führt regelmäßig Vortragsveranstaltungen durch.

Dr. Alt nutzte die Gelegenheit, um dem Publikum anhand der Filmbeispiele unser Archiv vorzustellen und ging dabei auch auf die immer wieder gegen Karl Höffkes erhobenen Vorwürfe ein, er vertrete nationalistisches oder sogar rechtsextremes Gedankengut. Dr. Alt stellte diese Vorwürfe richtig, schilderte die Kooperation der AKH mit Yad Vashem und dem US Holocaust Memorial Museum und kritisierte „das Meinungskartell“ Wikipedia, das eine objektive und wahrheitsgetreue Überarbeitung des Eintrags zur Person von Karl Höffkes bislang nicht zugelassen habe. Anschließend schilderte Dr. Alt die vielfältigen Erscheinungsformen des Amateurfilms während der NS-Zeit und diskutierte mit dem Publikum über die politisch-propagandistische Funktion des Amateurfilms im Rahmen der NS-Kulturpolitik.
Vortrag und Filme fanden ein interessiertes und dankbares Publikum.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar