Neuigkeiten aus dem Archiv – 24.03.2016

In den letzten Tagen konnten wir erneut zahlreiche Filmnachlässe für unser Archiv erwerben.

Einem aufmerksamen Freund unserer Arbeit verdanken wir den Hinweis auf einen umfangreichen, bislang unbekannten Nachlass eines ehemaligen Kameramannes, der in den 1930er und 40er Jahren an zahlreichen Spiel- und Dokumentarfilmproduktionen beteiligt war und dabei auch mit seiner privaten Kamera gedreht hat. Die ersten 40 (!) Rollen im 16- und 35-mm Format werden derzeit in HD abgetastet.
Weitere Rollen dieses Nachlasses müssen noch von uns gesichtet werden.

Aus Köln wurde uns ein Konvolut von etwa zwanzig 8-mm-Filmen aus den 1930er Jahren angeboten, die ebenfalls noch gesichtet werden müssen.

Eine Sammlung mit 35-mm-Originalfilmen der Deutschen Arbeitsfront (DAF) und der Nachlass eines ehemaligen Wehrmachtsoffiziers (vier Rollen mit Aufnahmen aus dem Polen- und Russlandfeldzug) runden die größeren Eingänge ab.

Wir danken allen, die unsere Arbeit unterstützen und wünschen frohe Ostertage!

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar