Neuigkeiten aus dem Archiv – 26.06.2015

Am 8. Juni 1940 versenkten die deutschen Schlachtschiffe Scharnhorst und Gneisenau in der Höhe von Harstad/Norwegen das britische Kriegsschiff Glorious (englisch für „ruhmreich“). Es wurde während des Ersten Weltkriegs als „Großer Leichter Kreuzer“ gebaut und danach in einen Flugzeugträger der Courageous-Klasse umgerüstet.

Eines der Begleitfahrzeuge der Glorious, der Zerstörer Arcasta, konnte einen Torpedofächer abfeuern, von dem ein Torpedo die Scharnhorst unterhalb des achteren Drillingsturms traf und 48 Tote forderte. Das durch den Torpedotreffer gerissene Leck war zwölf Meter lang und vier Meter hoch. Wegen der Schäden brach Admiral Wilhelm Marschall die Unternehmung ab. Die deutschen Schiffe liefen am nächsten Tag in Trondheim ein, wo im Lofjord die notwendigen Reparaturen durchgeführt wurden.

Ein von uns neu gefundener Amateurfilm zeigt die Scharnhorst im Hafen von Drontheim und den Treffer des englischen Torpedos im Achterschiff. Das Einschlagsloch wurde später mit einem Tuch verhängt.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar