Brauner Sozialismus – Die Deutsche Arbeitsfront im Dritten Reich

Brauner Sozialismus? Die Sozialisten marschierten bekanntlich unter der roten Fahne – was haben dann die Nazis mit dem Sozialismus zu tun?

Unsere neue Dokumentation gibt Antworten, denn die Nationalsozialisten waren durchaus keine “Rechten”, wie es heute allgemein dargestellt wird. In ihrer Frühzeit waren sie zum Teil sogar linksradikal. Adolf Hitler fing in München bei der kleinen “Deutschen Arbeiterpartei” an, drückte ihr seinen Stempel auf und entwickelte sie schließlich zu einer Massenbewegung, die sich “National-Sozialistische Deutscher Arbeiterpartei” nannte.

Gegen die politische Rechte grenzte sich die NSDAP scharf ab. In ihrer Parteihymne wurde die Reaktion ausdrücklich verdammt.

Allerdings wurde schon vor der Machtübernahme 1933 deutlich, dass der Realpolitiker Hitler das Bündnis mit den herrschenden gesellschaftlichen Schichten suchen würde, um seine Ziele zu verwirklichen. Seine linksnationalistischen Anhänger versuchten dennoch, das Dritte Reich zu einem sozialistischen Staat zu machen.

Hitlers Staat wurde kein sozialistischer, war aber mit sozialistischen Elementen durchsetzt. Dafür stand vor allem die “Deutsche Arbeitsfront”

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar