Neuzugänge im Archiv – 04.08.09

Die Geschichte eines außergewöhnlichen Filmfundes:

Im Herbst 1943 fand ein junger Mann, der als Schornsteinfeger auf der Insel Schwanenwerder auch die Villa von Dr. Goebbels fegte, im Heizungskeller des Goebbelschen Hauses einen Schmalfilm, der offenbar zur Verbrennung bestimmt war. Er nahm diesen Film heimlich an sich und bewahrte ihn bis Kriegsende auf. Erst jetzt, 65 Jahre später, ist dieser Film wieder aufgetaucht.

Er zeigt neben dem Landsitz von Dr. Goebbels am Bogensee auch private Szenen aus dem Kreis der Familie (ua. Harald Quandt, den Sohn aus erster Ehe von Magda Goebbels).

Ein Filmfund von großer historischer Bedeutung.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.