Neuigkeiten aus dem Archiv – 11.02.2014

“Der Anständige” – Uraufführung am 9. Februar auf der Berlinale im Kino International

Nach der Vorstellung versammeln sich die Filmemacher auf der Bühne: Produzentin Vanessa Lapa rechts, sprechend. Ko-Produzent Hermann Pölking in der Mitte.

Empfang in der Botschaft Österreich. Der ORF hat (wie Axel Springer) zur Finanzierung beigetragen.

Karl Höffkes und Vanessa Lapa beim Gespräch. Aus der Agentur Karl Höffkes stammt ein großer Teil des Filmmaterials.

Karl Höffkes zusammen mit der Produzentin Vanessa Lapa und ihrem Vater David Lapa, der die Dokumente erworben hat.

Martin Schlaff, Investor des Films, in Profil-online
“… Beim Film über Himmler haben die deutschen Sender den Regiezugang von Frau Lapa aber anscheinend als zu verwegen gefunden: Sie will den Zuseher mit Fakten konfrontieren, keinerlei Erklärungen von Historikern dazu stellen und keinerlei Einflussnahme auf die Meinungsbildung der Zuseher vornehmen. Typischerweise würde in so einem Film hundertmal betont werden, welches Monster Heinrich Himmler gewesen ist. Darauf verzichtet die Regie von Vanessa Lapa. Sie erzählt die Geschichte, zeigt die Fakten und überlässt die Schlussfolgerungen den Zusehern. Ich weiß, dass die deutschen Sender gefürchtet haben, der eine oder andere könnte zu falschen Schlussfolgerungen kommen, wenn man seine Meinungsbildung nicht unterstützt …”

Der vollständige Beitrag in PROFIL-online

Weitere aktuelle Stimmen zum Film:
Die WELT: “Der Himmler-Film, den das Fernsehen nicht wollte…”
APA-OTS: “Weltpremiere der ORF-koproduzierten Himmler-Doku “Der Anständige” mit Moretti und Co. auf der Berlinale…”

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar