Neuigkeiten aus dem Archiv – 19. 11. 2013

Am Montag, dem 9. Dezember, veranstaltet der filmwissenschaftliche Verein CineGraph Babelsberg e.V. in Zusammenarbeit mit uns eine öffentliche Filmvorführung im Berliner Kino Arsenal. Gezeigt wird eine Auswahl herausragender Dokumente aus unserem Archiv, darunter Filme des Leipziger Amateurs Walter Lenger, des Braunschweigers Hellmuth Lange, des Berliners Willi Wünsch und des Frontkameramanns Götz Hirt-Reger. So unterschiedlich wie die Filmemacher, so stark unterscheiden sich auch ihre Themen und ihr Blickwinkel auf die NS-Diktatur: Neben alltäglichen Schnappschüssen, Familien- und Reisefilmen stehen technische, biologische oder volkskundliche Dokumentationen, Zerstreuungsfilme und Ereignisreportagen, die sich an die Ikonografie der offiziellen Filmberichterstattung anlehnen.

Wir hoffen auf zahlreiche interessierte Besucher, damit in Zukunft auch weitere Perlen aus unserem Archiv wieder über die Leinwände flimmern werden. Das Arsenal – Institut für Film- und Videokunst e.V. befindet sich im 2. Untergeschoss des Filmhauses am Potsdamer Platz (Museum für Film und Fernsehen).

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar