Neuigkeiten aus dem Archiv – 23.09.2013

Heute vor 80 Jahren wurde in zeitgemäß propagandistischem Rahmen in Frankfurt-Schwanheim der erste Spatenstich zum Bau der Autobahn zelebriert. Wir erinnern an das Ereignis mit unserem neuen Dokumentarfilm Straßen der Vergangenheit.

Der Film-Soundtrack des Ambient-Musikers Christian Fiesel mit Stücken aus den Jahren 2011-2013 wird im Oktober als Digital Release (SBDocu001) auf dem Berliner Elektronik Label SEPARATED BEATS verfügbar gemacht.

Anlässlich des RAB-Jubiläums startet auch eine neue Internet-Präsenz, auf die wir gerne hinweisen möchten: ReichsAUTOBAHNEN – gestern und heute

Wir unterstützen dieses Vorhaben gerne und rufen diejenigen Leser auf, die eigene Sammlungen zu den Reichsautobahnen besitzen oder entsprechende Forschungen betreiben, sich mit der Redaktion von ReichsAUTOBAHNEN in Verbindung zu setzen.
Aus dem Ankündigungstext:

Autobahn ohne Geschichte geht nicht
Die in der über 100-jährigen Geschichte der Autobahnen recht kurze Phase der Reichsautobahnen von 1933 – 1949 hat diesem früher zukunftsweisendem und heute nicht mehr wegzudenkenden Verkehrsweg in vielerlei Hinsicht zahlreiche bleibende Prägungen hinterlassen.
„Autobahn“, „Autobahngeschichte“ oder gar „Reichsautobahn“ wecken als Begriffe häufig negative Assoziationen. Zahlreiche Mythen und Legenden ranken sich um die Entstehung der Autobahn und ihrer Vorläufer.
Keinem Verkehrsweg oder Verkehrsmittel kann man ohne den jeweiligen gesellschaftlichen Kontext gerecht werden. Dort wo die ideologischen Komponenten des damaligen Regimes den Autobahnbau beeinflußten, sind diese aufzuzeigen. Ebenso ist auch hier für ,Nazi-Jubelbilder‘ kein Platz. Respekt verdienen lediglich die damaligen Leistungen der Autobahnbauer.
Die Seite „ReichsAUTOBAHNEN – gestern und heute“ erhebt keinen wissenschaftlichen Anspruch. Die sorgfältig und umfangreich recherchierten Beiträge bemühen sich jedoch um journalistische Qualität und wissenschaftliche Belastbarkeit. Gerne wird auch dazu gelernt und Neues erfahren. Hinweise, Anregungen und Fragen werden daher freundlichst entgegen genommen.

Geschrieben von

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar