Neuigkeiten aus dem Archiv – 17.07.2013

Die zurückliegende Reise in den Norden und die neuen Bundesländer war erfolgreich. In Hamburg konnten wir ein komplettes Filmkonvolut mit 16 Rollen eines Offiziers des 1. Panzer-Regiments erwerben. Die Aufnahmen halten den Weg des Regiments über Frankreich, Ostpreußen, Russland (bis nach Klin, 20 Kilometer vor Moskau) und Griechenland fest. Ein kleiner Teil ist in Farbe gedreht. Die Gesamtlauflänge liegt bei ca. 2,5 Stunden.

In der Nähe von Kiel konnten wir einen Nachlass eines Angehörigen des Afrikakorps für unser Archiv erwerben: sechs Rollen mit einer Gesamtlauflänge von ca. 80 Minuten.

An weiteren Stationen erhielten wir noch näher zu bestimmende Aufnahmen eines Massakers und eines anschließenden Pogroms, die auf den ersten Blick in Ostpolen entstanden sein dürften. Bilder wie diese, die mehrere Minuten lang unvorstellbare Übergriffe und Massen von Leichen zeigen, sind so bisher nicht bekannt geworden.

Weitere Rollen – darunter ein Linsenrasterfilm aus dem Jahre 1936 aus Tibet - müssen in den nächsten Tagen gesichtet und bestimmt werden.

Insgesamt konnten wir rund fünf bis sechs Stunden an historischen Filmaufnahmen erwerben, die ab sofort unseren Archivbestand erweitern. Ausschnitte aus dem neugefundenen Material stellen wir nach Abtastung der Rollen ein.

In der kommenden Woche bin ich unter anderem in München, Augsburg und Ulm, um Filmmaterial einzukaufen. Gerne kann bei Interesse Kontakt zu mir aufgenommen werden, um zusätzliche Termine abzusprechen.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar