Neuigkeiten aus dem Archiv – 06.03.2013

Nach dem so genannten “Anschluss” Österreichs an das Deutsche Reich ließ Hitler diesen Schritt am 10. April 1938 durch eine Volksabstimmung absegnen. Im Vorfeld traten prominente Persönlichkeiten wie der Wiener Kardinal Theodor Innitzer, der Sozialdemokrat und ehemalige österreichische Staatskanzler Karl Renner, der frühere Bundespräsident Michael Hainisch und bekannte Künstler wie Paula Wessely und Paul Hörbiger öffentlich für eine Zustimmung ein.

Die Propaganda war allgegenwärtig. Hakenkreuz-Fahnen und Plakate bestimmten das öffentliche Leben. Presse und Rundfunk, inzwischen fest in der Hand der Nationalsozialisten, trommelten für die Zustimmung.

Am Abend des 10. April berichtete Gauleiter Josef Bürckel aus Wien das Ergebnis der Abstimmung nach Berlin. Nach amtlichen Angaben hatte es eine Zustimmung von 99,73 % gegeben. Im Deutschen Reich, dem sogenannten “Altreich” stimmten 99,08 % für den Anschluss. Die Wahlbeteiligung in Österreich lag bei 99,71 %, im Altreich bei 99,59 %.

Die eingestellten Aufnahmen stammen aus Tirol und geben Einblicke in die Atmosphäre dieser Zeit. Die Ausschnitte stammen von einer ca. 12 Minuten langen Farbfilmrolle, die wir aktuell für unser Archiv erwerben konnten.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar