Neuigkeiten aus dem Archiv – 04.01.2013

Einem ehemaligen Fluglehrer der Reichssportfliegerschule Rangsdorf verdanken wir diese etwa 14 Minuten langen Filmaufnahmen im 16-mm-Format, die wahrscheinlich Ende der 30er Jahre entstanden sind. Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Nahaufnahmen technischer Details. Das Material liegt in HD vor.

Zur Geschichte des Flughafens: Der Reichsflughafen Rangsdorf, erbaut von Professor Dr.-Ing. Ernst Sagebiel, der auch Architekt des Reichsluftfahrtministeriums und des Flughafens Tempelhof war, sollte den Sportfliegern statt in Tempelhof nunmehr in Rangsdorf eine neue Heimat bieten.
Als der Flugplatz am 30. Juli 1936, am Vorabend der Olympischen Spiele von Berlin, eröffnet wurde, zogen auch einige Prominente mit ihren Flugzeugen nach Rangsdorf. Neben dem bekannten Schauspieler Heinz Rühmann, flogen von hier aus auch Elly Beinhorn, ihr Mann, der berühmte deutsche Rennfahrer Bernd Rosemeyer und Beate Köstlin, die später unter dem Namen Beate Uhse weltbekannt wurde.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar