Neues aus dem Archiv – 2.01.2013

Bevor wir uns den Aufgaben des neuen Jahres zuwenden, möchte ich allen Besuchern, Freunden, Mitarbeitern und Beobachtern unserer Seite einen kurzen Rückblick auf die zurückliegenden Monate geben:

Dass Filme nicht nur Generationen verbinden, sondern auch Brücken zwischen Nationen bilden können, zeigen die Zahlen des Jahres 2012: Über 200 Mal – mehr als je zuvor – haben Filmemacher, Fernsehsender und Museen aus der ganzen Welt auf unser Material zurückgegriffen. Kulturschaffende aus den USA, Russland, Israel, Polen, Frankreich, Irak, Libyen, England, Italien, Spanien, Österreich und natürlich auch aus Deutschland, haben vor Ort in unserem Archiv recherchiert. Aus diesen Arbeits-Besuchen entwickelten sich neue Freundschaften und Bekanntschaften jenseits aller Grenzen. Unser Archiv wird damit mehr und mehr auch zu einem Ort der Begegnungen und Gespräche.

Technisch stehen jetzt drei AVID-HD-Schnittplätze zur Verfügung, das gesamte Filmmaterial wird schrittweise in HD abgetastet und unser Team hat sich weiter verstärkt. Ich danke allen, die geholfen haben, unsere Arbeit zu optimieren und unseren Wirkungskreis auszubauen. Mein Dank gilt auch unseren Lizenpartnern im In- und Ausland, die unsere Produkte trotz eines schwieriger gewordenen DVD-Marktes mehr als erfolgreich vertrieben haben.

Der sich wandelnde Medienbereich erfordert Entscheidungen: um unsere Position auszubauen, haben wir zum Jahresende eine Dokumentarfilmproduktion inklusive ihres umfangreichen Rechterepertoires aufgekauft. Weitere Zukäufe und Beteiligungen stehen kurz vor dem Abschluss. Dem neuen Jahr sehen wir überaus optimistisch entgegen: die Auftragsbücher sind gefüllt, neu entdecktes Material wartet auf seine Veröffentlichung und wir arbeiten an interessanten Dokumentarfilmen, die in Kürze erscheinen werden.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gutes, gesundes, erfolgreiches und spannendes 2013!

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar