Neuigkeiten aus dem Archiv – 09.11.2012

Fünf Rollen mit Farbfilmen, die ein Offizier des Infanterie-Regiments 16 während des Ostfeldzugs gedreht hat, erweitern ab sofort unseren Archivbestand. Die rund 70 Minuten langen Aufnahmen wurden auf HD abgetastet.

Zur Geschichte des I. R. 16: Während des Polenfeldzuges in Bereitschaft, kam das Regiment am ersten Tag des Westfeldzuges zum Einsatz und spielte eine gewichtige Rolle beim Kampf um Rotterdam. Nach einer Auffrischung in der Heimat verlegte das Regiment nach Rumänien und marschierte von hier aus am 22. Juni 1941 in die Sowjetunion ein. Sein Weg führte durch die Ukraine bis zur Krim, wo das Regiment 1942 an der Erstürmung der Seefestung Sewastopol teilnahm. Nach Beendigung der Schlacht im Juni 1942 verlegte das Regiment als Besatzungstruppe nach Griechenland und ab Oktober 1942 nach Kreta. Dort wurde das Regiment zum Grenadier-Regiment 16 umgegliedert.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar