Neuigkeiten aus dem Archiv – 13.07.2012

Aufnahmen eines Militäraufmarschs im Jahre 1937 in der über tausend Jahre alten ehemaligen Residenzstadt Altenburg im Osten des Freistaates Thüringen.

Die Stadt war bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten eine Hochburg der SPD, die 1932 mit der KPD eine Arbeitsgemeinschaft im Stadtrat gebildet hatte. Nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler kam es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Angehörigen der Arbeiterparteien und dem Kampfbund Schwarz-weiß-rot. 91 kommunistische Funktionäre wurden verhaftet und zum Teil in Konzentrationslager verbracht. Trotz der massiven Beeinflussung erhielten bei den Märzwahlen 1933 die Kandidaten der Arbeiterparteien noch mehr als 50 Prozent der Wählerstimmen.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar