Neues aus dem Archiv – 05.07.2012

Nach der Zerstörung des berühmten Glaspalastes im Juni 1931 durch ein verheerendes Feuer, bei dem rund 3000 Kunstwerke vernichtet wurden, war zunächst Adolf Abel mit dem Entwurf eines neuen Gebäudes an gleicher Stelle beauftragt worden. Unmittelbar vor dem geplanten Baubeginn im Frühjahr 1933 verwarf Adolf Hitler das Projekt, bestimmte als neuen Bauplatz den jetzigen Standort des Gebäudes und übertrug Professor Troost die Planung.

Mit Troosts Entwurf wurde der erste Monumentalbau des nationalsozialistischen Regimes verwirklicht. Die Grundsteinlegung des neuen Hauses der Deutschen Kunst, bei der die hier eingestellten Szenen entstanden, erfolgte am 15. Oktober 1933 durch Adolf Hitler. Neben Hitler nahmen zahlreiche Diplomaten, Vertreter der Kirche und NS-Prominente an der Grundsteinlegung teil, darunter Joseph Goebbels, Ritter von Epp, Rudolf Hess und Adolf Wagner.

Die Aufnahmen sind ein Ausschnitt aus einem neu erworbenen Fundus von privat gedrehten 16-mm-Filmen eines Münchner Filmamateurs, die mit einer Gesamtlaufzeit von 135 Minuten unseren Archivbestand erweitern.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar