Neuigkeiten aus dem Archiv – 11.06.2012

Eine kurze Zusammenfassung der Reise nach Weimar, Leipzig, Radebeul, Dresden, Potsdam und Berlin:

Mit einer Ausnahme haben sich alle Sichtungstermine als erfolgreich erwiesen. Insgesamt konnten für unser Archiv 46 Rollen mit privat gedrehten 16-mm und 35-mm-Filmen erworben werden. Besonders interessant sind neben fünf 16-mm-Rollen mit Farbfilmmaterial aus dem West- und Ostfeldzug, die ein ehemaliger Offizier der Deutschen Wehrmacht gedreht hat, Aufnahmen eines Reichswehrmanövers Ende der 20er Jahre, Filmaufnahmen von Elisabeth Förster-Nietzsche und Farbaufnahmen einer bekannten SS-Division. Die Gesamtlaufzeit der neu erworbenen Filme liegt bei etwa sechs Stunden, davon rund zwei Stunden in Farbe.

Mein Dank gilt allen, die uns Ihre Filmschätze anvertraut und uns überaus freundlich empfangen haben. Die dabei geführten Gespräche über die Hintergründe der Filmaufnahmen sind aus historischer Sicht außerordentlich wichtig.

Da uns derzeit erfreulich viel historisches Filmmaterial angeboten wird, stehen die nächsten Sichtungsreisen bereits fest. Ziele sind ua. Nürnberg, Coburg, Stuttgart, München und der Bodenseeraum sowie Bremen, Hamburg, Rostock und Wien. Hierfür können noch zusätzliche Termine mit mir abgesprochen werden.

Ausschnitte aus dem neu gefundenen Filmmaterial stellen wir nach Abtastung in HD-Qualiät auf dieser Website ein.

Geschrieben von

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar