Stimmen zum Archiv – 04.03.2009

Als Bildgedächtnis einer Epoche bieten Originalaufnahmen einen authentischen Blick auf die Geschichte. Wenn die Erinnerungen von Augenzeugen langsam verblassen, werden Archivmaterialien immer wichtiger. Karl Höffkes sammelt diese Filmaufnahmen mit viel Leidenschaft und Verstand. Sein Sortiment an außergewöhnlichem Material ist der Beweis für jahrzehntelange Recherchen und präzise Fachkenntnis. Filmemacher sind ständig auf der Suche nach bisher nie gezeigtem Material. Aus Kellern, Speichern und Privatsammlungen fördert die Agentur Karl Höffkes immer wieder neue erstaunliche Funde in Farbe zutage. Seit vielen Jahren ist Herr Höffkes eine hilfreiche Stütze bei unseren zeitgeschichtlichen Produktionen. Auf der Suche nach Archivaufnahmen ist die Agentur Höffkes die beste Anlaufstelle und ein verlässlicher Partner. Meist hat er nicht nur einiges Material, sondern auch gute Recherchehinweise. Danke für die gute Zusammenarbeit!

Oliver Halmburger,
ist seit 1992 für verschiedene Fernsehsender tätig. Seit 2001 ist er Geschäftsführer der Loopfilm GmbH, München. Er zeichnet verantwortlich für Buch und Regie bei Dokumentationen und Doku-Spielen wie zum Beispiel. „Hitlers Frauen – Eva Braun“ (2001), „Das Geheimnis von U-166“ (2002), „Stalin – Der Kriegsherr“ (2003), „Geister – Dimension PSI“ (2003), „Die Hölle von Monte Cassino“ (2004), „Soraya und der Schah“ (2005) „Familie Hitler“ (ZDF 2005), „Fritz Wunderlich – Leben und Legende“, „Die Hölle von Verdun“ (2006), „Das Wunder von Mogadischu“ (2007), „Stauffenberg – die wahre Geschichte“(2009

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.