Neuigkeiten im Archiv – 03.10.11

Rallye Monte Carlo 1938: Fünfzig der 125 am Start erschienen Teams gelangen strafpunktfrei ans Mittelmeer – so viele wie noch nie. Um den Sieger zu ermitteln, entscheidet eine Beschleunigung- und Bremsprüfung über die Rangreihenfolge. Le Bègue, der Sieger des letzten Jahres, kommt wenige Zentimeter vor der Ziellinie zum Stillstand. Dies wird jedenfalls von den Sportkommissaren behauptet.
Beifahrer Mahé hat alles gefilmt und ist anderer Meinung. Die über Nacht entwickelten Filme schaffen keine Klarheit. Die Ecurie Bleue muss für ihren Fahrer 20 Strafpunkte verbuchen und protestiert. Der Fall kommt bis vor die höchste Sportinstanz in Paris (FISA) und weil der Vertreter des Automobile Club de Monaco sich gegen die Zustimmung zur Überprüfung des umstrittenen Entscheids wehrt, wird der Protest abgewiesen.
Sieger sind damit die Holländer Gerard Bakker-Schut und Karl/Ton auf einem schweren Ford V8, vor Trévoux (Gesamtsieger 1934) und Lahaye/Quatresous (Gesamtsieger 1935), Le Bègue/Mahé klassieren sich unter ferner liefen.
Aktuell konnten wir privat gedrehte Aufnahmen der Beschleunigungs- und Bremsprüfung (gesamt etwa 15 Minuten) erwerben.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.