Neuigkeiten im Archiv – 15.04.11

Nach dem Wiener Kongress entstand der Kreis Elbing im Regierungsbezirk Danzig. Seit 1867 gehörte der Kreis zum Norddeutschen Bund und ab 1. Januar 1871 zum Deutschen Reich. Nach der Teilung der Provinz Preußen in Ostpreußen und Westpreußen wurde der Landkreis Elbing Bestandteil Westpreußens.

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10. Januar 1920 musste der westlich der Nogat gelegene Teil des Landkreises Elbing an die Alliierten und Assoziierten Hauptmächte zur Bildung der Freien Stadt Danzig abgetreten werden. Der Landkreis Elbing verlor 25 % seines Territoriums und 23 % seiner Einwohner. Erst 1922 wurden endgültige Regelungen hinsichtlich der Reste der Provinz Westpreußen getroffen.

Zum 1. Juli dieses Jahres wurde der Landkreis Elbing förmlich in die Provinz Ostpreußen eingegliedert. Nach der Besetzung Polens durch die Deutsche Wehrmacht wurde der Landkreis Elbing Teil des neugebildeten Reichsgaus Westpreußen. Im Frühjahr 1945 besetzte die Rote Armee das Kreisgebiet, das anschließend unter polnische Verwaltung gestellt wurde. Fast alle deutschen Bewohner des Kreisgebiets wurden vertrieben.

Ein 16-mm-Privatfilm aus dem Jahre 1936, den wir vor kurzem erwerben konnten, enthielt auch einige Szenen aus Elbing und Umgebung.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.