07.04.2011

Heute früh konnten wir einen ersten Teil der bei uns eingegangenen Filme sichten.

Das Ergebnis: rund 35 Minuten Farbfilmaufnahmen aus den Jahren 1937 bis 1941. Aufgenommen ua. auf Rügen, in Binz, im Hamburger Hafen, auf Borkum, in Baden-Baden, Zoppot, Velden am Wörthersee, Wien und ein Betriebsappell.

Eine weitere 8-mm-Rolle enthält schwarz-weiß-Privataufnahmen mit Heinz Rühmann während der Dreharbeiten zu einem seiner Spielfilme aus dem Jahre 1940.

Gestern fand die Endabnahme unseres neuen Dokumentarfilmes “Die Geschichte des 23. Infanterie-Regiments” statt. Der Film basiert auf hervorragend gedrehtem 16-mm-Privatfilmmaterial, das ein Offizier dieser Einheit drehte und das wir für unser Archiv erwerben konnten. Das Besondere dieses Materials, das vor allem den West- und Ostfeldzug festhält, ist der große Anteil an Farbaufnahmen. Auf der Basis dieses Materials konnten wir den Weg der 23. Infanterie-Division mit authentischem Filmmaterial nachzeichnen. Ausschnitte stellen wir in Kürze ein.

Für die Umsetzung und Vertonung bedanken wir uns bei Sascha Nölke, der in Zukunft verstärkt Dokumentarfilmproduktionen von “AugenBlick” betreuen wird.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.