Neuzugänge im Archiv – 10.01.2009

Ein Sammler bot uns ein Konvolut von neun 16-mm-Filmen an, die ein amerikanischer Arzt bei einer Europareise im Jahr 1938 drehte.

Die Stationen der Reise waren die Skandinavischen Länder, England, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Deutschland, Österreich, die Schweiz und Italien. Faszinierende Aufnahmen mit einer Gesamtlänge von mehr als drei Stunden, halten eine Welt lebendig, die wenig später in einem Strudel aus Blut und Tränen unterging. Besondere Höhepunkte sind die Farbaufnahmen aus London, den Niederlanden und Italien, die nicht nur Gebäude und Plätze zeigen, sondern auch zahlreiche Paraden, Wachaufzüge und militärische Inhalte beinhalten.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.