Neuzugang – 02.07.10

In Österreich haben wir eine 8-mm-Filmrolle mit etwa neun Minuten Laufzeit erworben. Nach erster Durchsicht könnte der Film 1941 entstanden sein. Aufgenommen wurde er in Krakau.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Krakau ebenso wie andere Territorien der K.u.k.-Monarchie dem neuen polnischen Staat zugeschlagen.

Im Polenfeldzug wurde die Stadt von der Wehrmacht besetzt; Westgalizien unter Hans Frank Bestandteil des Generalgouvernements für die besetzten polnischen Gebiete mit Sitz in Krakau.

1941 entstand am rechten Weichselufer das Ghetto Krakau. Das Gelände wurde anfänglich mit Mauern abgesperrt, später in Wohnbezirke aufgeteilt. Vorbereitungen für die Liquidation, die am 13. März 1943 begann. Der Film enthält auch Aufnahmen aus dem Ghetto.

Nach dem Rückzug der Wehrmacht besetzte die Rote Armee Krakau. Am 11. August 1945, drei Monate nach Kriegsende, kam es zum Pogrom an der jüdischen Bevölkerung, der zahlreiche Juden zum Opfer fielen. Die Behörden weigerten sich einzuschreiten; die Rolle staatlicher Stellen an dieser Mordaktion ist bis heute ungeklärt.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.