Neuigkeiten – 06.06.10

Neckarshalde/Esslingen 1939. Die nachfolgenden Filmaufnahmen, die einen unverstellten Blick in den Alltag des Dritten Reiches ermöglichen, verdanken wir einer freundlichen Dame aus Berlin, die durch einen Internetbeitrag auf unser Archiv aufmerksam wurde und uns daraufhin elf 16-mm-Rollen überließ, die ihr Vater in den 30er und 40er Jahre drehte.

Die Aufnahmen halten vor allem alltägliche Szenen aus Süddeutschland fest und sind wegen ihrer Geschlossenheit als historische Quelle von besonderer Wertigkeit.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.