Neuigkeiten – 02.06.10

Wie berichtet, haben wir vor einigen Tagen zwei 8-mm-Filmrollen erworben, die ein deutscher Generalstabsoffizier der Heeresgruppe Mitte in Russland drehte.

Nach erster Durchsicht halten wir diese Aufnahmen für eine der besten, die wir je aus diesem Frontabschnitt gefunden haben. Mit ruhig gefilmten Bildern halten die rund 35 Minuten langen Filme die Ereignisse der großen Kesselschlachten bei Wjasma und Brjansk fest.

Die Filme werden zurzeit digital abgetastet. Ausschnitte folgen.

Der aktuellste Neuzugang sind vier 16-mm-Filme, die ein Volksschullehrer zwischen 1931 und 1944 drehte. Die ca. 60 Minuten langen Aufnahmen dokumentieren über einen Zeitraum von fast 12 Jahren das Leben in einem mecklenburgischen Dorf: den Schulalltag inklusive verschiedener Klassenausflüge an die Ostsee, nach Rostock und Hamburg; die Durchdringung der Gesellschaft mit nationalsozialistischen Inhalten, Wehrsport, Geländespielen, Kranzniederlegungen und diverse Feiern sowie die Veränderungen im Laufe der Kriegsjahre.

Aus historischer Sicht sind besonders die gut erhaltenen ca. acht Minuten langen Farbaufnahmen von einem HJ-Lager interessant, die unverstellte Einblicke in die NS-Erziehung ermöglichen.

Auszüge stellen wir in Kürze ein.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.