Neuigkeiten aus dem Archiv – 16.05.10

WAZ sei Dank: Obwohl der Artikel in der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” über unser Archiv und der damit verbundene Aufruf, sich bei uns zu melden, sofern man Privatfilme besitzt, schon einige Wochen her ist, meldete sich ein weiterer aufmerksamer Leser, der uns einen interessanten Filmstock aus Familienbesitz anbot.

Unter den zahlreichen Filmen sollen sich auch einige 17,5 Filme aus den 20er Jahren befinden. Das ausgesprochen seltene Format mit einer Mittelperforation verspricht den Nachlass eines Filmers, der schon früh seiner Leidenschaft nachging und bis in die 40er Jahre hinein gefilmt haben soll.

Wir sichten das Konvolut in der kommenden Woche und berichten weiter.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.