Neuzugänge im Archiv – 19.04.10

Aus Österreich erreichte uns eine kleine Filmrolle mit ca. fünf Minuten Laufzeit, deren Inhalt sich als historisch wertvoll entpuppte. Die Rolle enthält Amateuraufnahmen eines Bombenangriffs auf Hinterbrühl im Jahr 1944.

Zu sehen sind ua. Bombenschäden in der Gemeinde Hinterbrühl (Standort der Volksjäger- Düsenjägerfertigung) , die Folgen eines US-Sprengbombenangriffs, beschädigte Dächer, zerstörtes Glashaus, Schäden an Häusern, Bäumen, usw.

Einschlagstrichter in Gärten, deutscher Luftschutz bei der Arbeit, Explosionsauswirkungen im Wald, vollkommen zerstörte Villen, eine zerstörte Einfamilienhaussiedlung, Auswirkungen des Sprengdruckes an Häusern, Zäunen und Fassaden.

Da Aufnahmen von Bombenschäden im “Dritten Reich” strengstens verboten waren, handelt es sich bei diesem Film um eine Rarität.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.