Neuzugänge im Archiv – 07.04.10

Die unverstellte Atmosphäre des Jahres 1939 gibt ein 16-mm-Film wieder, der uns ebenfalls aus Süddeutschland erreichte. Der ca. 20 Minuten lange Film hält die Fahrt und den Aufenthalt einer Schulklasse im Landschulheim Schloss Harburg fest.

Sport, militärähnlicher Drill und die Einordnung in die Gemeinschaft prägen den Tagesablauf. Entstanden sind die Aufnahmen im Sommer 1939, wenige Wochen vor Kriegsbeginn.

Filmfunde wie diese sind für die historische Beurteilung der Zeit von besonderer Bedeutung. Wir bedanken uns daher sehr für die Überlassung des Materials!

Zu Schloss Harburg fanden wir folgende Informationen:

“Auf einem schroff abfallenden Felsen bewacht die Harburg den südöstlichen Eingang zum Ries. In ihrer Unberührtheit zählt sie zu den besterhaltenen Burganlagen Bayerns, in ihrer Ausdehnung übertrifft sie sogar die größte deutsche staufische Kaiserpfalz in Wimpfen.

Ihr zu Füßen liegt idyllisch die kleine Stadt Harburg, eingebettet zwischen Fluss und Hang. Schön ist der Blick von der alten Steinbrücke an der Wörnitz zu den Jurafelsen. Und gewichtig thront auf einem breiten Jurarücken die alles überragende Burg, ehemals Reichsburg der Kaiser aus dem schwäbischen Haus der Hohenstaufen.”

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.