Neuigkeiten aus dem Archiv – 15.03.10

Als histoisch wertvoll erwies sich eine 16-mm-Rolle, die wir am Wochenende von einem niederländischen Händler erorben haben: sie enthielt Privataufnahmen aus Heidelberg und Umgebung, gedreht um 1928. Nach Aufarbeitung des Films stellen wir Auschnitte ein.

————————————————————————————

An der Züricher Universität bemüht sich derzeit Prof. Dr. Gschwind um die digitale Aufbereitung von Linsenrasterfilmen, die wir der Forschung aus unserem Fundus zur Verfügung stellten. Gelänge die digitale Rekonstruktion, stünden damit zukünftig rund 80 Minuten Farbfilmmaterial aus der Mitte der 30er Jahre der Dokumentarfilmarbeit zur Verfügung.

————————————————————————————

In der ARD läuft heute Abend der 3. Teil der Dokumentation “Der Krieg” (Originaltitel “Apocalypse”). Die französische Produktion, die weltweit für Aufsehen sorgt, greift immer wieder auf Material aus unserem Archiv zurück. Wir empfehlen dazu auch ein Interview mit den Regisseuren, das die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 13. März unter dem Titel “Macht Farbe den Krieg verständlicher” abdruckte.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.