Neuzugänge im Archiv – 4.12.2008

Ein niederländischer Sammler überließ uns ein Konvolut 16-mm-Filme eines österreichischen Arztes, der in den Jahren 1937 – 1944 gedreht hat. Neben privaten Aufnahmen aus Wien und Kärnten, enthalten die Rollen Szenen von der Ostfront, insbesondere aus Minsk, Witebsk, von der Tatarenbrücke, aus Reval und Kauna.
Zwischen den schwarz-weiß-Aufnahmen finden sich immer wieder Farbfilmstücke, die insgesamt etwa 15 Minuten ausmachen.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.