Neuigkeiten aus dem Archiv – 03.05.2017

Unsere Sichtung verschiedener Privatfilmbestände im süddeutschen Raum war erfolgreich: In München haben wir zehn Filmrollen eines ehemaligen Flugzeugführers einer JU 52 für unser Archiv erworben, der mit gutem Auge für Motive seine Einsätze ua. in Frankreich, Griechenland, Syrien und Irak („Sonderkommando Junck“), Afrika und Rumänien auf Film festgehalten hat. Etwa 12 Minuten der insgesamt rund zwei Stunden langen Filmaufnahmen sind in Farbe.

In Ingolstadt konnten wir einen ca. 20 Minuten langen Kodak-Farbfilm mit Aufnahmen ua. aus Süddeutschland und Berlin übernehmen. Die Farbqualität dieses inzwischen fast 80 Jahre alten Filmes ist hervorragend. Wir freuen uns, dieses Filmdokument zu unseren Beständen zählen zu dürfen.

Ein weiterer umfangreicher Nachlass wurde grob gesichtet. Da es sich um mehrere Dutzend Filmrollen handelt, haben wir kurzfristig einen weiteren Termin festgesetzt. Wir berichten, sobald wir auch diesen Ankauf erfolgreich abgeschlossen haben.

Parallel dazu erhielten wir wieder verschiedene Einlieferungen von Privathand, die in Kürze geprüft werden. Dafür sagen wir an dieser Stelle allen Einsendern besten Dank.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar