Neuigkeiten aus dem Archiv – 10.04.2017

Ergänzend zu den zahlreichen Einlieferungen erweitern wir unseren Archivbestand immer wieder durch gezielte Zukäufe.

In der vergangenen Woche führte uns der Weg über Eisenach und das Erzgebirge bis nach Dresden und an die tschechische Grenze, um private Filmbestände zu sichten und zu erwerben.

Fünf 35-mm Filme aus den 1920er Jahren, ein kompletter, bereits exakt verschrifteter 16-mm Filmnachlass eines ehemaligen Wehrmachtsoffiziers (Ausbildung, Westfeldzug, Rumänien, Griechenland), zwei 16-mm Farbfilme aus dem Leben der NS-Organisation “Glaube und Schönheit” und ein 16-mm Farbfilm einer Wehrmachtsübung erweitern ab sofort unseren Bestand.

Die Filme werden in Kürze in 2K abgetastet und stehen dann für die Forschung und für Dokumentationen zur Verfügung.

Einen weiteren Bestand mit rund 150 (!) Rollen konnten wir in der Kürze der Zeit nur grob sichten. Hierzu wurde zeitnah ein zweites Treffen vereinbart.

In dieser Woche bin ich in Hamburg, in der Lüneburger Heide und in Bremen, um Filmbestände anzukaufen. Wir berichten darüber in Kürze.

Vom 24. bis 26. April sichte ich in Nürnberg, Ingolstadt, Augsburg und München verschiedene Filmnachlässe.

Geschrieben von

Meine beiden großen Leidenschaften, die Geschichtswissenschaft und das Medium Film, zu verknüpfen und daraus mehr als ein Hobby zu machen, bestimmen mein Leben.

Bisher keine Kommentare.

Kommentar schreiben

Kommentar