Monats-Archiv: Dezember 2015

Neuigkeiten aus dem Archiv – 15.12.2015

Der Kultursender arte zeigt heute Abend um 20.15 Uhr den von broadview produzierten Dokumentarfilm “Mein Kampf. Das gefährliche Buch”.

Adolf Hitlers „Mein Kampf“: Es gibt kaum ein Buch, das mit so vielen Mythen überfrachtet ist, das so viel Abscheu und Ängste weckt. Das Werk ist das Symbol der Naziherrschaft, verantwortlich für 60 Millionen Tote. Jahrzehntelang war ein Neudruck verboten. Doch 70 Jahre nach Hitlers Tod laufen die Urheberrechte von „Mein Kampf“ ab und das Werk könnte ab dem 1. Januar 2016 wieder auf dem Markt erschienen. Hitlers Gedanken würden zu einem Zeitpunkt neue Verbreitung finden, wo in Deutschland Brandanschläge, rechte Krawalle, Nazi-Schmierereien und Hass-Kommentare gegen auf ein geplantes oder bestehendes Flüchtlingsheim an der Tagesordnung sind.

In einer 52minütigen Dokumentation geht Manfred Oldenburg der Frage nach, ob „Mein Kampf“ heute noch gefährlich sein kann. Was steht in dem Buch? Wie ist es entstanden? Wie war seine Rezeptionsgeschichte? Und welche Auswirkungen hat sein Inhalt für uns heute hat, wo Brandanschläge, rechte Krawalle und Hass-Kommentare gegen Asylanten an der Tagesordnung sind.

Wir konnten zu dieser Dokumentation historisches Filmmaterial aus unserem Archiv beisteuern.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 14.12.2015

Vom 5.–10. September 1934 fand in Nürnberg der alljährliche Reichsparteitag der NSDAP statt. Er hatte zunächst kein Motto, wurde aber nachträglich und unter Bezugnahme auf den bei dieser Gelegenheit von Leni Riefenstahl gedrehten Propagandafilm, “Reichsparteitag des Willens” genannt.

Aus dem Nachlass eines Arbeitsdienstführers konnten wir eine umfangreiche Sammlung16-mm-Filme für unser Archiv erwerben. Auf mehr als sechs Stunden (!) Film hielt der begabte Amateurfilmer die Ereignisse der Jahre 1933 bis 1944 fest.

Die Filme liegen inzwischen abgetastet vor.

mehr

Premiere Niedersachsen im Dritten Reich Teil 2

Unsere Leser aus Niedersachsen weisen wir darauf hin, dass am Mittwoch, 9.12., um 20.15 Uhr der zweite Teil unserer regionalgeschichtlichen Dokumentarfilmreihe “Die Parteigaue der NSDAP” im Kommunalen Kino Hannover uraufgeführt wird.
Im Vorprogramm werden neuentdeckte Farbaufnahmen aus dem unzerstörten Hannover der Vorkriegszeit gezeigt werden. Der Hauptfilm enthält bislang unveröffentlichtes Privatfilmmaterial u.a. von der Moorkultivierung durch KZ-Häftlinge im Emsland, von Touristen und Hitlerjugendlagern auf den ostfriesischen Inseln, von der Automobilfabrikation der Bremer Borgward-Werke, idyllische Bilder von der Lüneburger Heide und Aufmärsche von Partei und Wehrmacht in Osnabrück, Celle, Soltau und anderswo.

Wir zeigen einen Trailer, der mit der Musik der Ambient-Künstler Magnus Zetterberg und Christian Fiesel unterlegt ist.

Der zweite Teil einer regionalgeschichtlichen Dokumentarfilmreihe über „Die Parteigaue der NSDAP“ erscheint in Kürze bei morisel – Verlag für Film und Fotografie.


Die DVD trägt den Titel „Niedersachsen im Dritten Reich Teil 2“ und kann ab jetzt vorbestellt werden.

mehr

Niedersachsen im Dritten Reich Teil 2

Bei morisel – Verlag für Film und Fotografie erscheint in Kürze der zweite Teil unserer regionalgeschichtlichen Dokumentarfilmreihe über „Die Parteigaue der NSDAP“. Einerseits wird die lokale Ebene der NS-Herrschaft beleuchtet, andererseits wird die untergegangene Schönheit der damaligen Städte gezeigt. Thema des zweiten Teils sind die Gaue Weser-Ems und Ost-Hannover, die im Nordwesten des heutigen Bundeslandes Niedersachsen liegen.

Die DVD trägt den Titel „Niedersachsen im Dritten Reich Teil 2“ und kann ab jetzt bestellt werden. Wir zeigen einen Trailer, der mit der Musik der Ambient-Künstler Magnus Zetterberg und Christian Fiesel unterlegt ist.

Der Film wird am 9. Dezember um 20.15 Uhr im Hannoverschen Kino im Künstlerhaus uraufgeführt.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 01.12.2015

Angesichts der kaum zu bewältigenden Zahl von Anfragen und Bestellungen durch nationale und internationale Filmproduktionen, bitten wir um Verständnis, dass wir in den letzten Tagen keine Ausschnitte aus neu erworbenen historischen Filmschätzen einstellen konnten.

Wir wissen, dass viele Interessierte unsere Seiten besuchen und neues Material mit Interesse zur Kenntnis nehmen. Wir sind bemüht, diesem Interesse Rechnung zu tragen und werden in Kürze neue Informationen und Ausschnitte vorstellen.

mehr