Monats-Archiv: November 2012

Neuigkeiten aus dem Archiv – 30.11.2012

Filmaufnahmen aus den Jahren 1939/40, die die Ausbildung von Rekruten zeigen, sind häufiger zu finden. Aber nicht immer ist die Auswahl der Motive so gut, wie auf einem Film, den wir vor wenigen Tagen in der Nähe von Osnabrück erwerben konnten. Rund 15 Minuten erweitern ab sofort unseren diesbezüglichen Bestand.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 29.11.2012

Russland im Herbst 1941. Aufnahmen vom Südabschnitt der Front, gedreht von einem Wehrmachtsoffizier. Die von uns neu erworbenen Aufnahmen sind etwa 30 Minuten lang und zeigen neben langen Kolonnen russischer Kriegsgefangener im Anschluss an die großen Kesselschlachten auch das Leben der Soldaten hinter der Front. Besonders interessant sind die langen Farbpassagen.

mehr

Neuigkeiten – 27.11.2012

Das Online-Magazin TV-Kult.com beschäftigt sich in einer neuen Rezension mit unserer DVD “Pech auf Skiern, Glück auf Schienen – Die Filmschätze des Walther Bever-Mohr”.

Wir zitieren: “Im Rahmen einer Filmdokumentation, die bei der Firma Polar Film nun auf DVD erschienen ist, wird Walther Bever-Mohr erstmals ein großes filmisches Denkmal gesetzt. Der 54-minütige Dokumentarfilm fasst das Leben und das Lebenswerk von Walther Bever-Mohr in unterhaltsamer, kurzweiliger und informativer Form zusammen und garniert das Ganze mit den Filmschätzen aus seinem Nachlass.”

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 23.11.2012

Unser Archivmaterial gewinnt zunehmende Aufmerksamkeit im Ausland. Aus Frankreich erreicht uns aktuell eine Materialbestellung für eine Dokumentation “Allein gegen Hitler”. Der Film behandelt den Widerstand der kleinen Leute gegen das Nazi-Regime auf der Basis von Falladas “Jeder stirbt für sich allein”. Aus Ungarn erreicht uns eine Order für einen Film über die erste Rabinerin Regina Jonas und aus den USA eine Bestellung zum Thema “Ostfeldzug”.

Wir danken allen, die uns in den letzten Tagen neues Filmmaterial zugesandt haben. Wegen der zahlreichen Aufträge aus dem In- und Ausland kommen wir erst am Wochenende dazu, die Filmrollen zu sichten.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 20.11.2012

1937: Filmaufnahmen der Weltausstellung in Paris, die nach achtjährigen Vorbereitungen am 25. Mai 1937 auf dem Marsfeld vor dem Trocadero an den Ufern der Seine eröffnet wurde. Das äußerliche Bild war geprägt von der wachsenden Macht der Diktaturen in Europa, die mit wuchtigen Gebäuden in Paris vertreten waren.

Motto der Ausstellung war der Wahlspruch, dass Kunst und Technik sowie das Nützliche und das Schöne, einander nicht widersprechen sondern ergänzen. Auch sollte, in einer Zeit wachsender Kriegsgefahr, die Bedeutung des Friedens betont werden. 42 Nationen waren in Paris vertreten.

Die neu erworbenen 8-mm-schwarz/weiß-Aufnahmen mit einer Lauflänge von ca. 13 Minuten ergänzen unseren bereits bestehenden Fundus zu diesem Thema.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 19.11.2012

8-mm Farbaufnahmen, entstanden unmittelbar nach dem von den Nationalsozialisten betriebenen Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich im März 1938. Die ca. 15 Minuten langen Aufnahmen zeigen ua. den Besuch von Hermann Göring in Österreich und eine Großveranstaltung der NSDAP mit dem damaligen Gauleiter von München, Adolf Wagner.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 15.11.2012

Aus Berlin trafen diverse 16-mm-Filmrollen bei uns ein, darunter ein ca. 40 Minuten langer Privatfilm, der Ende der 30er Jahre entstanden ist und das bäuerliche Leben zwischen Weser und Ems festhält.

Nachdem wir am 6. November den 280.000ten Zugriff auf unseren youtube-Kanal registieren konnten, ist innerhalb von nur acht Tagen eine neue Bestmarke erreicht worden: bis gestern Abend wurden unsere eingestellten Filme exakt 302.991 Mal abgerufen.

Inzwischen haben nicht nur Fernsehsender und Dokumentarfilmproduzenten unser Archiv als wichtige Quelle entdeckt, sondern auch die Werbeindustrie. Immer häufiger erhalten wir Anfragen von Werbeagenturen nach passenden Filmausschnitten.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 14.11.2012

Die Reaktionen auf unser Farbfilmmaterial aus Danzig aus dem Jahre 1940 übersteigen alle unsere Erwartungen. Allein auf unserem youtube-Kanal wurden die Ausschnitte inzwischen mehr als 5.000 mal aufgerufen.

Die zahlreich bei uns eingehenden Mails aus Polen zeigen, dass sich viele junge Menschen, die heute in Danzig/Gdansk leben, intensiv mit der wechselvollen Geschichte der Stadt auseinandersetzen. Dem vielfachen Wunsch nach weiterem historischen Filmmaterial kommen wir in Kürze gerne nach.

Altes Filmmaterial erweist sich auf diese Weise als Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart und als ein Stück gelebtes Europa!

mehr

Unser Film (Danzig in Farbe, 1940) findet in den polnischen Medien zunehmende Beachtung. Aktuell fragt der polnische Fernsehsender TVN an, unsere Aufnahmen auf seinem Internet-Portal zeigen zu dürfen (www.tvnpomorze.pl). Wir freuen uns über das Interesse und kommen dieser Bitte gerne nach.

mehr