Monats-Archiv: März 2012

Neuigkeiten aus dem Archiv – 28. 3. 2012

Die gestern eingestellten Werbefilme aus den frühen 40er Jahren sind offensichtlich auf so großes Interesse gestoßen, dass uns verschiedene Zuschriften mit der Bitte um weitere historische Werbefilme erreichten. Diesen Wünschen kommen wir gerne nach. Der heutige Film stammt aus dem Jahr 1940 und bewirbt das Geliermittel „Opekta“.

Um Devisen einzusparen, fördert der Nationalsozialismus jede Art von Autarkie. Dazu zählte, vor allem in den Kriegszeiten, die Versorgung der Bevölkerung mit selbstgeerntetem und eingemachtem heimischen Gemüse- und Obst. Der Film zeigt auf unterhaltsame Weise, auf welche Weise das bis dahin übliche aufwendige Einkochen von Früchten wesentlich erleichtert werden konnte.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 27.03.2012

Um die deutsche Bevölkerung auf die durch den Krieg hervorgerufenen Einschränkungen in der Warenlieferung einzustellen, bediente sich die Wirtschaft unterschiedlichster Mittel. Eines dieser Mittel waren kurze Werbefilme, die in den Kinos vor dem eigentlichen Hauptfilm gezeigt wurden. Die beiden hier gezeigten Zeichentrickfilme entstanden 1941 und 1942.

Hintergrund: Bei Kriegsbeginn war das beliebte FEWA-Waschmittel durch eine einfachere Variante ersetzt worden. Die Filme sollten den Frauen signalisieren, dass diese Umstellung nur für die Dauer des Krieges galt und dass nach dem Sieg wieder das gewohnte bessere Waschmittel zur Verfügung stehen würde.

Die Werbefilme wurden auf 35-mm gedreht und vertont. Durch einen glücklichen Umstand konnten wir eine Anzahl originaler Werbefilmrollen, von denen einzelne bisher als verschollen galten, für unser Archiv erstehen.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 24. 3. 2012

Ausschnitte aus unserer neuen Dokumentation „Memphis Belle – Die Wahrheit des Luftkrieges“.

„The Memphis Belle – The Story of a Flying Fortress“ zählt zu den wichtigsten Kriegspropagandafilmen, die während des Zweiten Weltkriegs auf amerikanischer Seite hergestellt wurden. Wir haben den Text des Originalfilms, der im Hollywood-Stil die Geschichte einer US-Bomberbesatzung und ihrer Einsätze gegen deutsche Ziele erzählt, zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt und mit Bildern ergänzt, die von deutschen Filmamateuren unmittelbar nach den Bombenangriffen gedreht wurden. Auf diese Weise in den historischen Kontext gestellt, gewinnen die amerikanischen Propagandabilder eine neue, oftmals zerstörende Kraft.

Die DVD, die in Kürze bei Polar Film erscheint, enthält neben der 70 Minuten langen Dokumentation auch den Originalfilm „The Memphis Belle – The Story of a Flying Fortress“ (40 Minuten) in englischer und als 1:1 Übersetzung in deutscher Sprache.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 23. 3. 2012

Am Samstag, den 24. März sendet n-tv die beiden ersten Teile einer neuen zeitgeschichtlichen Reihe mit dem Titel „Alltag unterm Hakenkreuz“. Sendebeginn ist 20:15 Uhr. Moderiert wird die erste Staffel (zehn Dokumentationen) von Friedrich von Thun.

Wir wünschen den verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen, die diese Reihe im Wesentlichen aus unserem Archiv-Material zusammengestellt haben, viel Erfolg und gute Einschaltquoten!

Die komplette Serie erscheint in Kürze bei SchröderMedia auf DVD.

Alltag unterm Hakenkreuz

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 07.03.2012

Frankreich im Juni 1940. Zerbombte Bauernhäuser, tote Zivilisten und verlassene französische Artilleriegeschütze zeugen von heftigen Kämpfen, die an dieser Stelle noch kurz zuvor getobt haben. Interessant sind die seltenen Aufnahmen einer französischen Sanitätskolonne in einer Stadt, die wir bisher leider noch nicht identifizieren konnten.

mehr

Neuigkeiten – 06.03.2012

Soeben ist unsere Dokumentation “Der letzte Friedenssommer: Europa 1938 in Farbe” als DVD in Ungarn erschienen.

Cover Der letzte Friedenssommer Ungarn

In Kürze erscheinen zehn unserer Dokumentationen als DVDs in den Niederlanden und vier in Skandinavien.

Wir freuen uns, dass unsere Filme, die ausschließlich auf privaten Filmaufnahmen basieren und somit “Geschichte von unten” zeigen, auch im Ausland auf zunehmendes Interesse stoßen.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 03.03.2012

Die Aufnahmen drehte ein Offizier der 56. Infanterie-Division im Mai 1940 in Belgien. Der Westfeldzug nähert sich bereits seinem Ende. Das in unserem Archiv befindliche Material aus dieser Quelle ist ungefähr 60 Minuten lang.

Interessierte Kolleginnen und Kollegen in den Sendeanstalten und Produktionsfirmen können kostenfreie Sicht-DVDs mit eingeblendetem TC bei uns anfordern.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 02.03.2012

Nachdem Hitler gegenüber dem britischen Premierminister Arthur Neville ein Ultimatum bezüglich der Räumung des Sudetenlandes durch tschechische Truppen gestellt hatte, unterschrieben Frankreich, England, Italien und Deutschland am 29. 9. 1938 das sogenannte „Münchner Abkommen“, in dem die Abtretung des Sudetenlandes an Deutschland festgelegt wurde. Am 1. Oktober 1938 marschierte die Deutsche Wehrmacht in das Sudetenland ein. Die hierbei gedrehten privaten Filmaufnahmen bestätigen insgesamt die Bilder der propagandistisch arbeitenden Wochenschauen zum selben Thema: der Großteil der Bevölkerung hieß die einmarschierenden Wehrmachtseinheiten begeistert willkommen.

mehr