Monats-Archiv: Mai 2011

Neuigkeiten – 31.05.2011

Heute früh erreichte uns das Angebot zur Übernahme mehrerer privat gedrehter 16-mm-Filme aus dem Ostfeldzug, auf denen ua. eine Ritterkreuzverleihung vor Ort zu sehen ist. Wir sichten die Filme am Wochenende und berichten.

Unsere webiste: es fehlen nur noch knapp 2.500 Besucher, um die Marke von 140.000 Zugriffen im Monat Mai zu überspringen. Wir hätten damit einen Zuwachs von 50.000 Zugriffen in nur einem Monat!   

Meine erneute Reise nach Libyen hat sich um einige Tage verschoben. Ich bin bis Mitte kommender Woche in Deutschland und für Angebote und Nachfragen erreichbar.

mehr

Neuigkeiten – 30.05.2011

In den letzten Tagen war ich in Süddeutschland unterwegs, um Filmmaterial zu sichten und diverse Gespräche zu führen. Reiseziele waren ua. Nürnberg, München und Augsburg. Über die erzielten Ergebnisse informieren wir in Kürze. Bei dieser Gelegenheit besuchte ich auch die Nürnberger Kaiserburg und die Fuggerei in Augsburg. Ich bedanke mich bei allen, die diese Reise so angenehm gestaltet haben.

Unsere website besuchten im laufenden Monat Mai über 120.000 Interessierte. Wir haben damit eine Steigerung von mehr als 30.000 Zugriffen gegenüber dem Vormonat April erreicht.

Anfragen nach historischem Filmmaterial erreichten uns unter anderem aus England „The Long March to Freedom“, Frankreich „Paris in the second world war“ und Deutschland „Russlandfeldzug“/Spiegel TV.

Von einem engagierten Sammler wurde uns eine umfangreiche Sammlung mit Privatfilmen aus den 30er und 40er Jahren angeboten (rund 100 Filme), die wir in Kürze sichten werden. Auch hierüber berichten wir in Kürze.

Die Schnittarbeiten für unsere neue Dokumentation „Die Geschichte des Deutschen Ordens“ beginnen in Kürze. Die Fertigstellung dieses Films, für den wir ua. in Palästina, Jordanien, Österreich, Polen und Deutschland drehten, ist für den Herbst geplant.

mehr

Neuigkeiten – 30.05.2011

In seiner aktuellen Ausgabe berichtet der SPIEGEL über ein neu gefundenes Dokument, das eine veränderte Sicht auf die Hintergründe des Englandfluges von Rudolf Hess am 10. Mai 1941 ermöglicht. Wir zitieren:

Adolf Hitler war womöglich in den Alleinflug seines Stellvertreters Rudolf Heß nach Großbritannien vor 70 Jahren eingeweiht. Das geht nach Informationen des SPIEGEL aus einem bislang unbekannten Dokument hervor. Den Bericht hat ein deutscher Historiker im Staatsarchiv der Russischen Föderation in Moskau entdeckt.

Die Mission vom 10. Mai 1941 sei Teil von länger währenden Verhandlungen gewesen, die Berlin damals mit London geführt habe, schrieb Karl-Heinz Pintsch, der damalige Adjutant von Heß, in einer 28-seitigen, handschriftlichen Aussage.

Pintsch verfasste den Bericht 1948 in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. Nach dieser Version ist Heß’ Reise in “Übereinkunft mit den Engländern erfolgt”. Der prominente Nazi habe dabei die Aufgabe gehabt, “mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln, wenn schon nicht ein Militärbündnis Deutschlands mit England gegen Russland, so doch wenigstens eine Neutralisierung Englands zu erreichen”.

Die Hintergründe des Englandfluges und der mysteriösen Todesumstände von Rudolf Hess im Spandauer Gefängnis haben wir bereits vor Jahren in einer umfassenden Filmdokumentation aufgearbeitet.

Seinerzeit wurden uns von bestimmter Seite „propagandistische Absichten“ unterstellt; jetzt verifizieren sich unsere damaligen Darstellungen Schritt für Schritt. Wir stellen nachfolgend einen Ausschnitt aus unserer Dokumentation ein.

mehr

Neuigkeiten im Archiv – 28.05.11

Wie berichtet, konnten wir ein umfangreiches Filmkonvolut eines ehemaligen Angehörigen des Deutschen Afrikakorps erwerben. Da das Interesse an diesem Kriegsschauplatz angesichts der aktuellen Ereignisse in Nordafrika groß ist, stellen wir nachfolgend einige Auszüge aus dem neugewonnenen Material vor.

mehr

Neuigkeiten – 26.05.2011

Die Befreiung des italienischen Duce Benito Mussolini vom Gran Sasso zählt zu den verwegensten Kommandoeinsätzen der deutschen Fallschirmjäger während des Zweiten Weltkriegs. Aufbauend auf den Erinnerungen von Augenzeugen dokumentiert der soeben unter unserem Label „AugenBlick“ auf DVD erschienene Dokumentarfilm Hintergründe und Ablauf des Unternehmens.

mehr

Neuigkeiten im Archiv – 26.05.11

Mussolinis Traum vom siegreichen Feldherrn, den er mit einem Sieg gegen die Briten in Nordafrika krönen wollte, hatte sich innerhalb weniger Monate in eine militärische Katastrophe verwandelt. Um nicht ganz Libyen zu verlieren, wandte er sich mit einem Hilferuf an seinen Verbündeten Hitler, der am 9. Januar 1941 die Entsendung eines deutschen Sperrverbandes anordnete: die Geburtsstunde des Afrikakorps.

Hitler, der den völligen Zusammenbruch der Italiener in Nordafrika verhindern wollte, betraute am 6. Februar 1941 Generalmajor Erwin Rommel mit dem Oberbefehl über das aus einem sogenannten Sperrverband und einer Panzerdivision bestehende Armeekorps.

Während die britischen Truppen in Nordafrika ihre Positionen ausbauten und nach hartem Ringen am 22. Januar die für unbezwingbar gehaltene Festung Tobruk eroberten, begann in Deutschland die Verladung der für Afrika bestimmten Truppenkontingente. Ein Ereignis, das ein ehemaliger Angehöriger des Afrikakorps mit seiner Kamera festhielt. Wir konnten die Filme mit einer Gesamtlaufzeit von 62 Minuten vor kurzem erwerben und stellen daraus erstmals Ausschnitte ein.

mehr

Neuigkeiten – 25.05.2011

Eine Notiz in eigener Sache: gestern Abend haben wir zum ersten Mal die 100.000er Schwelle überschritten. Genau 103.456 Besucher haben im laufenden Monat Mai unsere website besucht. Wir sind gespannt, auf welche Zahl sich die Zugriffe am Ende des Monats summieren werden. 

Der steigende Bekanntheitsgrad unserer Seite schlägt sich auch in vermehrten Anfragen ausländischer Fernsehsender und Angeboten von Privatfilmmaterial nieder.

Wir schaffen derzeit alle Voraussetzungen, um unsere webste zu optimieren, noch benutzerfreundlicher zu gestalten und um für das web 2.0 gerüstet zu sein. Dazu zählen facebook- und twitter-Verknüpfungen, mobile Alternativseiten für iOs (IPhone und IPad), android usw.

Für Sender und Produktionen beginnen wir in Kürze mit der onlinstellung unseres Archivbestandes. Die wichtigsten Text-Beiträge erscheinen dann auch zweisprachig in deutsch und englisch.

mehr

Neuigkeiten 24.05.2011

Gerne weisen wir auf eine interessante Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe aus Anlass des 75. Geburtstages von Ernst Hirsch in Dresden hin. Ernst Hirsch genießt als Filmsammler, Regisseur und Kameramann weit über Dresden hinaus hohes Ansehen.

Wir gratulieren Ernst Hirsch, mit dem wir seit langem vertrauensvoll zusammenarbeiten, und hoffen, dass viele unserer Leser die Gelegenheit nutzen und die Ausstellung besuchen!

mehr

Neuigkeiten – 24.05.2011

Die aktuelle Entwicklung unserer website ist mehr als erfreulich. Innerhalb eines Tages erhöhte sich die Zahl der Zugriffe um rund 10.000 (!). 

Aktuell haben wir die beiden französischen Film-Produktionen “Yves Montand” und “Shadow Fighters” mit Material aus unserem Archiv beliefert.

Eine deutsch-israelische Koproduktion greift bei der Erstellung eines Dokumentarfilms auf unser Fachwissen zurück und hat mich zu einem Gespräch eingeladen.

mehr

Neuigkeiten – 23.05.2011

In eigener Sache: Innerhalb von nur drei Tagen konnten wir über 20.000 (!) Zugriffe auf unsere website verzeichnen. Einschließlich dem 22. Mai steigt damit die Zahl der Besucher im laufenden Monat Mai auf exakt 86.615. Die von uns angestrebten 100.000 Interessenten werden wir im laufenden Monat zum erstenmal und deutlich übersteigen.

Angeboten wurden uns heute mehrere Rollen mit Privatfilmaufnahmen aus dem Westfeldzug und dem Russlandkrieg. Wir berichten weiter.

Neue Titel unter unserem Label “AugenBlick”: die in HD produzierten Dokumentationen zu den Themen “Segelflug”, “Zeppelin” und “Elly Beinhorn” sind in der letzten Produktionsphase und stehen ab Mitte Juni zur Veröffentlichung auf DVD und BluRay bereit.

mehr

Neuigkeiten im Archiv – 23.05.11

Die Angriffe der NATO auf Einrichtungen in Libyen haben das Land wieder in den Focus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Ein neu gefundener Farbfilm mit einer Lauflänge von ca. neun Minuten, zeigt das Land vor genau 70 Jahren. Die 1941 entstandenen Aufnahmen eines Angehörigen des deutschen Afrikakorps konnten wir vor wenigen Tagen in Leipzig erstehen.

mehr