Kategorie-Archiv: Allgemein

Neuigkeiten aus dem Archiv – 05.12.2016

Am 27. Oktober 1939 wurde der Kommandeur der 7. Fliegerdivision, Generalmajor Kurt Student, zu einer geheimen Sitzung in die Reichskanzlei nach Berlin gerufen. Anwesend bei diesem geheimen Gespräch waren neben Adolf Hitler nur Generaloberst Wilhelm Keitel als Chef des Oberkommandos der Wehrmacht sowie Student selbst.
Hitler äußert seine Vorstellungen über Fallschirm- und Luftlandeunternehmen im Bereich Gent in Ostflandern mit dem Ziel, mit Lastensegler das Fort Eben Emael sowie die Brücken über den Albert-Kanal zu erobern. Am 10. Mai, dem Tag des Angriffs, landeten gegen 5.30 Uhr neun Lastensegler auf dem Dach des Forts. Innerhalb von zehn Minuten hatten die Pioniere alle Panzertürme sowie weitere Kuppeln und Werke mit Hohlladungen ausgeschaltet. Wucht und Lärm der Detonationen sowie der Einsatz von Nebelgranaten verunsicherten die Verteidiger so, dass sie sich in die tieferen Stollen der Festung zurückzogen. Im Morgengrauen des 11. Mai 1940 erreichte der erste Stoßtrupp der bereitstehenden deutschen Wehrmacht, das Inf.-Rgt. 151 über Land das Sperr-Fort Eben Emael. Um 13:30 Uhr ergaben sich rund 1200 belgische Soldaten der deutschen Wehrmacht. Das handstreichartige Unternehmen wurde noch bis zum Ende des Frankreichfeldzuges geheim gehalten. Die gefangenen Soldaten wurden in isolierten Lagern bewacht.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 28.11.2016

Seit Kriegsende verschollen galt der von Kurt Kruschke, einem späteren Kameramann der Wochenschau, gedrehte Film “Der Staatsakt in Potsdam”, der die feierliche Eröffnung des Deutschen Reichstages am 21. März 1933 festhielt. Ein Sammler bot uns den original-16-mm-Film an, der inzwischen in HD abgetastet vorliegt.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 25.11.2016

Ein besonderer Dank nach Niedersachsen, von wo uns mehrere 16-mm-Farbfilme als Geschenk für unser Archiv erreichten. Unter den Aufnahmen befinden sich bisher nie gesehene Farb-Szenen aus München aus dem Jahr 1938: Hofbräuhaus, antisemitische Parolen, Feldherrnhalle mit SS-Wachen an der Tafel mit den Namen der während des Hitlerputsches von 1923 gefallenen so genannten „Blutzeugen“ der Bewegung. Ausschnitte werden wir in Kürze hier und auf unserem YouTube-Kanal posten.

mehr

Historisches Deutschland in Farbe *JETZT AUF DVD*



Heute erscheinen bei VZ-Handelsgesellschaft die beiden Teile unseres neuesten Filmprojekts

HISTORISCHES DEUTSCHLAND IN FARBE

In noch nie gezeigten Farbaufnahmen reist der Zuschauer in die farbige Welt der 30er und 40er Jahre.

Ab 1936 eroberte der Farbfilm die Welt der Amateurfilmer. Sie hielten mit ihren Schmalfilmkameras neben dem Alltag auch politische und militärische Ereignisse auf Zelluloid fest. In den letzten Jahren haben wir wieder zahlreiche neue Farbfilmaufnahmen gefunden.

Der erste Teil behandelt die Friedensjahre 1936 bis 1939 mit folgenden Aufnahmen:
Reichsparteitag der NSDAP 1936 – Hermann Göring auf der Jagdausstellung 1937 – Festumzug „700 Jahre Berlin“ 1937 – „Tag der Arbeit“ in Berlin, Offenburg und Linz – Gauleiter Franz Hofer in Tirol – Mussolinis Italien in Farbe – Dreharbeiten zum Willi-Forst-Film „Bel Ami“ (1938) – Siegesparade der Legion Condor in Berlin 1939 – „Westwall-Kundgebung“ mit Rudolf Hess – außerdem Kostproben aus dem Amateurfilm-Schaffen von Walther Bever-Mohr (Schwelm), Walther Lenger (Leipzig) und der Familie Burscher aus Berlin.

Der zweite Teil befasst sich mit den Kriegsjahren 1939 bis 1945:
Reise durch das besetzte Polen 1939 – „Sitzkrieg“ und „Blitzkrieg“ an der Westfront – Schwere Eisenbahngeschütze in Aktion – ein Farbfilm-Portrait des Berliner Zoologischen Gartens – Heinz Rühmann bei den Dreharbeiten zu „Quax in Afrika“ – Vormarsch und Winterkrieg in Russland – Besatzungsalltag in Griechenland und Frankreich – Luftschläge gegen Zivilbevölkerung und Mineralölindustrie – Nachkriegstristesse in der britischen Besatzungszone – außerdem Kostproben aus dem Amateurfilm-Schaffen von Walther Bever-Mohr (Schwelm), Walther Lenger (Leipzig) und der Familie Burscher aus Berlin.

Die Filme können unter dem folgenden Link bestellt werden:
Historisches Deutschland in Farbe – 1936-1939
Historisches Deutschland in Farbe – 1939-1945

Nachfolgend der Trailer und eine Preview:

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 21.11.2016

Ein Privatfilm aus der Mitte der 1930er Jahre hält die Arbeit auf dem Kölner Schlachthof und den Alltag in einer ortsansässigen Metzgerei fest. Einblicke in das Leben unserer Eltern und Großeltern. Die Aufnahmen stammen aus einem umfangreichen Konvolut von 16-mm-Filmen, die wir in Köln erworben haben.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 15.11.2016

In den letzten beiden Wochen haben wieder zahlreiche Neuerwerbungen unseren Archivbestand an Privatfilmaufnahmen erweitert. Nachfolgend eine kleine Auswahl der wichtigsten Zugänge:

  • aus Hamburg ein umfangreicher Nachlass von 26 Rollen mit 16- und 8-mm-Filmen aus den Jahren 1934 bis 1943
  • ein als „geheime Reichssache“ deklarierter 16-mm Film mit nie veröffentlichten Aufnahmen zur Vorbereitung des „Unternehmens Seelöwe“ – der von Hitler geplanten Invasion von England
  • der komplette Nachlass des ehemaligen Gen.Lt. Max Fremerey mit Aufnahmen vom West- und Ostfeldzug, der Ritterkreuzverleihung an Generaloberst Hoth, einem Feldgottesdienst in Smolensk in Farbe uva.
  • aus Süddeutschland verschiedene 9.5-mm Rollen mit Aufnahmen aus den frühen 1940er Jahren (müssen noch gesichtet werden)
  • ein 16-mm Film mit Aufnahmen vom Besuch Hitlers am 29.7.1932 in Freiburg im Breisgau. Die von einem Mitglied seines Begleitkommandos gedrehten Aufnahmen zeigen Hitler aus unmittelbarer Nähe ua. bei einer Autogrammstunde.
  • Ein 16-mm Film vom Aufmarsch in Pforzheim am 17.7.1932 mit 4000 uniformierten SA- und SS-Angehörigen.
mehr

Historisches Deutschland in Farbe Preview

Nachdem der Trailer zu unserem neuesten Filmprojekt “Historisches Deutschland in Farbe” für überwältigende Rückmeldungen gesorgt hat, präsentieren wir nachfolgend einen Aussschnitt aus dem zweiten Teil.

Die beiden Filme erscheinen in Kürze bei VZ-Handelsgesellschaft und können unter den nachfolgenden Links vorbestellt werden:
Historisches Deutschland in Farbe – 1936-1939
Historisches Deutschland in Farbe – 1939-1945


mehr

Historisches Deutschland in Farbe

Ab 1936 eroberte der Farbfilm die Welt der Amateurfilmer. Sie hielten mit ihren Schmalfilmkameras neben dem Alltag auch politische und militärische Ereignisse auf Zelluloid fest. In den letzten Jahren haben wir wieder zahlreiche neue Farbfilmaufnahmen gefunden. Daraus sind die beiden Teile unseres neuesten Filmprojekts entstanden:

HISTORISCHES DEUTSCHLAND IN FARBE


In noch nie gezeigten Farbaufnahmen reist der Zuschauer im ersten Teil in die Friedensjahre 1936 bis 1939:
ein Farbfilmbericht vom Reichsparteitag der NSDAP 1936 – Hermann Göring auf der Jagdausstellung 1937 – Festumzug „700 Jahre Berlin“ 1937 – „Tag der Arbeit“ in Berlin, Offenburg und Linz – Gauleiter Franz Hofer in Tirol – Mussolinis Italien in Farbe – Dreharbeiten zum Willi-Forst-Film „Bel Ami“ (1938) – Siegesparade der Legion Condor in Berlin 1939 – „Westwall-Kundgebung“ mit Rudolf Hess – außerdem Kostproben aus dem Amateurfilm-Schaffen von Walther Bever-Mohr (Schwelm), Walther Lenger (Leipzig) und der Familie Burscher aus Berlin.



Der zweite Teil befasst sich mit den Kriegsjahren 1939 bis 1945:
Reise durch das besetzte Polen 1939 – „Sitzkrieg“ und „Blitzkrieg“ an der Westfront – Schwere Eisenbahngeschütze in Aktion – ein Farbfilm-Portrait des Berliner Zoologischen Gartens – Heinz Rühmann bei den Dreharbeiten zu „Quax in Afrika“ – Vormarsch und Winterkrieg in Russland – Besatzungsalltag in Griechenland und Frankreich – Luftschläge gegen Zivilbevölkerung und Mineralölindustrie – Nachkriegstristesse in der britischen Besatzungszone – außerdem Kostproben aus dem Amateurfilm-Schaffen von Walther Bever-Mohr (Schwelm), Walther Lenger (Leipzig) und der Familie Burscher aus Berlin.



Der Trailer gewährt einen Einblick in die farbige Welt der 30er und 40er Jahre.

Die beiden Filme erscheinen in Kürze bei VZ-Handelsgesellschaft und können unter den nachfolgenden Links vorbestellt werden:
Historisches Deutschland in Farbe – 1936-1939
Historisches Deutschland in Farbe – 1939-1945

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 17.10.2016

Ein weiterer interessanter Film zeigt Aufnahmen aus dem Alltag und den verschiedenen Einsätzen des Eisenbahnpionier-Regiments 68.

Der Film wurde uns aus dem wachsenden Freundeskreis übereignet, der uns täglich mit vielen Hinweisen und Überlassungen unterstützt. Abgesehen von Film- und Fotoeinlieferungen sind wir allen dankbar, die unsere Verschriftung mit Korrekturen und kenntnisreichen Erläuterungen verbessern!

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 14.10.2016

Fernreisen konnte sich in den 1930er Jahren nur eine kleine Gruppe Wohlhabender leisten. Dass dabei noch die Stationen der Reise mit einer 16-mm-Filmkamera festgehalten wurden, ist ein seltener Glücksfall. Wir sind daher sehr dankbar, dass uns der Nachlass einer österreichischen Unternehmerfamilie übereignet wurde, die bei verschiedenen Reisen ua. Afrika und Indien erkundeten und dabei zahlreiche 16-mm-Filme drehten, die sich bis heute erhalten haben.

Hier stellen wir Aufnahmen ein, die Mitte der 1930er Jahre in Indien entstanden sind.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr

Neuigkeiten aus dem Archiv – 12.10.2016

Immer wieder erreichen uns Filmnachlässe ehemaliger Wehrmachtsangehöriger mit Aufnahmen wie diesen: gedreht während oder unmittelbar nach dem Westfeldzug. Noch hat die Beseitigung der Trümmer und der Wiederaufbau nicht begonnen. Die Wirkung der deutschen Kriegsmaschinerie ist allenthalben sichtbar.

Weitere interessante Filme finden Sie auf unserem YouTube Channel.

mehr